Wohnst Du schon oder putzt Du noch?

Unter diesem Motto standen der Umzug und die Woche bis heute.

Am Donnerstagabend bin ich noch mal raus zum Haus gefahren, um die Küchenschränke soweit aus zu wischen, so dass wir nur noch die Möbel am nächsten Tag rein stellen müssen. Zugegeben – ich war ebenfalls mit einem Wischmopp ausgestattet.. nur für den Fall der Fälle, das die Endreinigung vergessen wurde.

Glücklicherweise wurde sie nicht vergessen, sondern war auch noch im vollen Gange, als ich mit dem Wischen fertig war. Danke auch an das Reinigungsteam, das sie das gerade noch rechtzeitig fertig bekommen haben. Die Außenreinigung war jedoch nicht mehr drin, aber das ist dann nicht so schlimm und wurde zwischenzeitlich auch größtenteils erledigt.

Pünktlich zum Umzug hat es natürlich geregnet, so dass Nach dem Putzen vor dem Putzen war. Und von wegen “nie wieder Treppen” steigen. Ein Stairmaster brauchen wir erst mal nicht, so oft wie wir die Treppe hoch und runter gerannt sind.

Am Montag hat dann unser Maler das Bad und den HWR noch fertig gestellt. Natürlich mit dem Ergebnis: nach dem Putzen ist vor dem Putzen.

Leider gab es auch nach dem Einzug noch Probleme. Das erste Duschen hat dazu geführt, dass das Wasser aus dem Waschbecken im Gäste WC lief. Glücklicherweise konnten wir lange genug duschen, so dass wir nicht gleich als Stinktiere durch die Nachbarschaft laufen mussten, wobei wir ehrlicher weise kaum vor die Tür gekommen sind.

Das Problem war recht schnell identifiziert: bereits während der Bauphase wurde durch den Sanitärinstallateur festgestellt und unserem damaligen Bauleiter mitgeteilt, dass eine Schmutzwasserleitung nicht angeschlossen ist. Am Mittwoch kam dann die Bestätigung, da die nicht angeschlossene Leitung ausgegraben wurde, aber aus Zeitgründen nicht mehr angeschlossen werden konnte. Seit Freitag ist sie dann auch angeschlossen und gerade für Mika ist die neue Badelandschaft natürlich der Traum.

Wir sind froh, dass bislang auch nach Bezahlen der Schlussrate Mängel ernst genommen werden und die wichtigen auch umgehend bearbeitet werden. Wir gehen davon aus, dass die restlichen Punkte (davon gibt es naturgemäß einige) ebenfalls in einer angemessenen Zeit und anstandslos bearbeitet werden. Man muss wirklich sagen, dass derzeit Breyer und Seck wirklich bemüht zu sein scheint uns zufrieden zu stellen.

Am Schluss bleibt für heute noch zu sagen: Mission “Weihnachten im Eigenheim” erfüllt. Ein Traum wird wahr!

Wir hoffen alle hatten ein ebenso frohes Fest wie wir und sollten wir vorher nicht mehr Schreiben: guten Rutsch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>