Die Haspa ist seit Jahren sowohl unsere Privat- als auch meine Geschäftsbank (die einen im Gegensatz zu anderen Großbanken als Startup als Kunden und nicht als unwürdigen Bittsteller betrachten).

Da es aber um viel Geld geht und dabei bekanntermaßen die Freundschaft aufhört, macht es Sinn, sich trotz des exzellenten persönlichen Verhältnisses, am Markt um zuschauen. Unter dem Strich konnten wir nur marginal günstigere Angebote bei Filialbanken (wenn überhaupt) oder leicht bessere Angebote bei den „üblichen Verdächtigen“ im Internet finden.

Das hat – bei weitem – nicht gereicht, um das gute Angebot der Haspa mit dem Vertrauensbonus der langjährigen guten Zusammenarbeit aufzuwiegen, so dass wir unsere Finanzierung der Haspa anvertraut haben.

Eine Entscheidung, die wir nicht bereuen mussten, wie sich während der Bauphase gezeigt hat. Als Breyer und Seck uns einen Baustopp angedroht hat, nachdem die Auszahlung eines KFW Kredites nach 4(!) Werktagen (und faktisch damit immer noch 6 Tage vor dem eigentlichen Zahlungsziel) nicht auf dem Konto war, hat die Haspa angeboten, dass Geld – kostenlos – zwischen zu finanzieren. So geht man mit Kunden um, und dies war nicht die einzige Gelegenheit, bei der wir ein gutes Gefühl wegen der kompetenten Zusammenarbeit hatten.

Vielen Dank an das Team der Haspa in der Jarrestraße! (haspa.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.